Stromkompensierte EMV-Drosseln

Die stromkompensierte Drossel oder Gleichtaktdrossel (kurz CMC, von engl. common mode choke) hat mehrere gleiche Wicklungen, die gegensinnig vom Arbeitsstrom durchflossen werden, sodass sich deren magnetische Felder im Kern der Drossel aufheben. CMCs werden häufig zur Dämpfung von Störemissionen eingesetzt. Solche Störströme treten meist gleichsinnig in Hin- und Rückleitung auf (common mode, deutsch: Gleichtakt). Für diese Gleichtakt-Störungen bildet die stromkompensierte Drossel eine sehr hohe Induktivität, da sich diese Störströme in ihr nicht kompensieren. Stromkompensierte Drosseln sind oft an Ein- und Ausgängen von Schaltnetzteilen sowie in Netzfiltern zu finden.

 

 

 

RD-Baureihe Stromkompensierte EMV-Drosseln


·
Doppel-, Drei- und Vierfach-Wicklungskonfigurationen 

 Frequenz:  dc bis 400 Hz
 Induktivität:  0.2 bis 25 mH
 Nennströme:  6 bis 64 A
 Spannung:  ≤ 600 V

 

 

DS_RD_Series_web[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 271.2 KB

Direkteinstieg

Informieren

Bild: Thinkstock

FAQ »

Häufig gestellte Fragen


Kontakt

Bild: Thinkstock

 

EMV Hotline

0 71 54 - 82 05 60

 

email Kontakt »